Egerkingen nach Porrentruy

Wir erleben auf dieser Etappe der Tour of Swiss Mountains 7’217 Höhenmeter über 198 Kilometer und benötigen hierfür eine theoretische Fahrzeit von 4:37 Stunden.

Diese Pässetour führt uns von Egerkingen über Oensingen, Balsthal, Mümliswil, Langenbruck, Waldenburg, Reigoldswil, Röschenz, Bättwil, Aesch, Oberbeinwil, Ramiswil, Delevier, Les Rangiers, Courgenay, St-Ursanne und Glère nach Porrentruy.

Wir überqueren auf unserer Fahrt diese Bergpässe:

BergpassPasshöheBergwärtsTalwärtsGesamt
Breitehöchi845405145550
Oberer Hauenstein73131236267
Sixfeld*675180166346
Eichhöhe686177335512
Challpass747396433829
Nunningerpass*893579342822
Passwang943293248541
Scheltenpass1051356640996
Col des Rangiers856445361806
Col de la Croix789294385679
Col de Montvoie858454415869
Gesamt3’6103’6077’217
Passhöhe in Meter über Meer; Bergwärts, Talwärts und Gesamt in gefahrenen Höhenmeter. (*) Kein offizieller Bergpass.

Lademöglichkeiten am Start

Am Anfang der Tour steht uns der Tesla Supercharger Egerkingen und die kostenlose 22-kW-CCS-Ladestation am Mövenpick Hotel zur Verfügung.

Die Pässetour

Wir beginnen diese Pässetour in Egerkingen, von wo wir der Autobahn die Kantonsstrasse bis nach Oensingen vorziehen. Dort angekommen fahren wir nach Balsthal.

Diese Pässetour geplant mit ABetterRoutePlanner

Die offizielle Passtrasse des Oberer-Hauenstein verläuft zwar von Balsthal direkt nach Langenbruck. Wir fahren aber über Mümliswil nach Langenbruck und überqueren zuerst die Breitehöchi. Die Strasse ist ab Mümliswil nicht mehr zweispurig. Sie trifft etwas später in Langenbruck auf der Passhöhe des Oberer-Hauenstein auf die Kantonsstrasse.

Wir durchqueren im weiteren Verlauf Waldenburg und biegen in Oberdorf in Richtung Reigoldswil ab und überqueren das Sixfeld.

Ab Reigoldswil zieht sich die Strasse über die Eichhöhe. Wir durchqueren Breitenbach und kommen etwas später nach Laufen.

Stadtrundgang: Wir haben die Option für einen Stadtrundgang durch Laufen mit seinen drei Stadttoren und Türmen, während unser Fahrzeug die 50-kW-CCS oder die 22-kW-Ladestationen nutzt.

Unser Weg führt uns nach Röschenz, dem Talort des Challpass. Nachdem wir diesen überquert haben, kommen wir nach Bättwil und fahren weiter nach Aesch.

Ab Aesch fahren wir ab Grellingen an Himmelsried vorbei in Richtung Nunningen, wo der Nunningerpass beginnt. Diese Strasse ist eine schmale Nebenstrecke und stellt keinen Bergpass dar. Trotzdem oder gerade wegen der schmalen Strasse ist diese Strecke sehr schön. Wir ziehen den Nunningerpass einer erneuten Fahrt über die ausgebaute Strasse nach Breitenbach, dem Talort des Passwang, vor.

Wir treffen in Oberbeinwil auf die Strasse zum Passwang und nehmen so den fahrerisch interessanten Teil der Passstrasse noch mit. Kurz vor der Passhöhe durchqueren wir den Gipfeltunnel, wo es einen Parkplatz gibt. Wir fahren nicht bis zum Talort Balsthal, sondern biegen bereits in Ramiswil an der Abzweigung zum Scheltenpass ab.

Die Strasse über den Scheltenpass ist durchgehend nicht zweispurig, häufig nur einspurig. Unterhalb der langen Chrattenflue ist die Strasse steinschlaggefährdet, weshalb sie in diesem Bereich derzeit verlegt und ausgebaut wird. Schöner ist jedoch die alte Strecke durch den Wald. Die Passhöhe ist klein und eng. Im weiteren Verlauf talwärts kommen wir an der Scheltenmühle vorbei, fahren durch den Talort Mervelier und weiter über Courchapoix nach Delemont.

Stadtrundgang: Wir haben die Option für einen Stadtrundgang durch Delèmont, während unser Fahrzeug eine der 22-kW-Ladestationen nutzt.

Von Delemont fahren wir weiter in Richtung Develier und ab dort über den Col des Rangiers bis nach Courgenay, nicht bis zu dessen Talort Porrentruy.

Ab Courgenay fahren wir über den Col de la Croix in Richtung St-Ursanne. Wir durchqueren die kleine Stadt und parkieren ausserhalb der Stadtmauern. Der Parkplatz ist ein Wegpunkt der Streckenführung.

Detail der Pässetour in St-Ursanne

Tipp: St-Ursanne wird auch die „Perle des Jura“ genannt, und wir erkunden diese malerische Stadt zu Fuss. Wir können diesen Stadtrundgang aber auch in der nächsten Etappe machen, wenn wir noch einmal an St.-Ursanne vorbeifahren werden.

Foto-Spot: Wir gehen aus der Altstadt durch das südliche Stadttor über die Brücke zum Fotospot der Grand Tour of Switzerland.

Nach dem Ausflug fahren wir in Richtung Bahnhof, von wo sich uns weitere Fotospots bieten. Weiter geht es bis kurz vor die Autobahneinfahrt. Hier biegen wir aber um 180 Grad zurück nach St-Ursanne ab und unterqueren die breite Eisenbahnbrücke. Wir passieren den Fotospot (Wegpunkt) noch einmal und fahren dann weiter entlang der Doubs. In Brémoncourt wechseln wir nach Frankreich und fahren weiter nach Glère.

Ab Glère verlassen wir das Tal der Doubs und überqueren den Col de Montvoie. Kurz vor der Passhöhe sind wir wieder in der Schweiz. Die Strasse führt uns an unseren Zielort, Porrentruy.

Stadtrundgang: Wir haben die Option für einen Stadtrundgang durch Porrentruy.

Lademöglichkeiten unterwegs

In Aesch und Laufen finden wir 50kW-CCS-Ladestationen.

Von Aesch können wir den Tesla Supercharger Pratteln nutzen.

Lademöglichkeiten am Ziel

In Porrentruy gibt es eine 50-kW-CCS- und 22-kW-Ladestation und das Hotel Le Terminus mit seinen zwei Tesla Destination Chargern.

Nächste Etappe

Wenn wir der Tour of Swiss Mountains folgen, dann ist unsere nächste Etappe die Pässetour von Porrentruy nach Kriegstetten.